Mehrgenerationenwohnhaus in Ferschweiler

Unsere Leistungen (LP1-9):
  • Konzeptionierung
  • Entwurf
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Bauleitung
  • Vermarktung
Schwerpunkte der Planung:
  • Offene Wohnungsgrundrisse
  • Altersgerechtes Wohnen in den Erdgeschossen
  • Regionaltypische Bauweise

In der Dorfmoderation 2017 arbeitete der Arbeitskreis Ferschweiler heraus, dass das Dorf Wohnungen braucht, die auf die Bedürfnisse und die Lebenssituation von Senioren, jungen Familien und Singles zugeschnitten sind. Das Mehrgenerationen-Haus bietet genau das in moderner, hochwertiger und energieeffizienter Bauweise. So wollen wir der Landflucht junger Menschen vorbeugen und es Senioren ermöglichen, in der gewohnten Umgebung zu bleiben – und das in einer Wohnung, bei der sie sich keine Sorgen um Sanierung oder altengerechten Umbau machen müssen.

Außerdem soll die Dorfmitte wieder quirlig und lebendig werden! Das Mehrgenerationen-Haus mit dem offenen Innenhof und der Dorfscheune ist ein Ort für zwanglose Begegnungen, neue Freundschaften und fröhliche Feste. Die Atmosphäre soll ausdrücklich von Geselligkeit und gutem Miteinander geprägt sein – Nachbarschaft in ihrer schönsten Tradition mit gegenseitiger Hilfe und Respekt.

Initiatoren und Finanzierung:

Die Projektleitung liegt bei Rudolf Schmitt, dem amtierenden Bürgermeister von Ferschweiler, und bei Rosemarie Bitzigeio vom Büro PlanLenz, die die Dorfmoderation in Ferschweiler durchführte.

Das Land Rheinland-Pfalz steht hinter Mehrgenerationen-Haus und Dorfscheune: Insgesamt wurden für das Projekt bereits Fördermittel in Höhe von 500.000€ für die Dorfscheune übergeben.

 

 

Die Hochwasserkatastrophe

hat uns alle sehr erschüttert und Schäden in einem noch nicht gekannten Ausmaß hervorgebracht. Um den Opfern der Fluten zu helfen, bieten wir 2 Betroffenen die Möglichkeit kostenlos im Mehrgenerationenhaus zu wohnen.

Zusammen mit dem SWR1 wurde zu Möbelspenden aufgerufen, der bis an die Mosel Anklang fand - Wir sagen im Namen der Betroffenen Danke!